EMPFANG DES LANDES SALZBURG am 14.03.2019

Verena Altenberger – Shooting-Star der österreichischen Schauspiel-Szene – ist „Internationale Salzburgerin des Jahres 2019“


Club Salzburg in Wien
Kür der „Salzburgerin des Jahres“ im Kursalon Hübner
Bei der Preisübergabe v.l. Wiflried Haslauer,
Judith und Walter Altenberger sowie
Peter Haubner und Sebastian Kurz
Foto: Land Salzburg / Franz Neumayr 14.3.2019

 

Sie ist preisgekrönte Hauptdarstellerin in „Die beste aller Welten“, umtriebige, polnische Altenpflegerin in der Sitcom „Magda macht das schon“, war an der Seite von Karl Markovics in „Das Wunder von Wörgl“ zu sehen und steht aktuell in München als Hauptkommissarin in der Krimireihe „Polizeiruf 110“ vor der Kamera: Verena Altenberger, geboren in Schwarzach und aufgewachsen im Pongau und Tennengau, kann auf eine steile Karriere als Schauspielerin verweisen. Seit heute ist sie auch „Internationale Salzburgerin des Jahres 2019“.

Präsident Peter Haubner betonte im Rahmen der Preisverleihung: „Der Club Salzburg ist die perfekte Netzwerk-Plattform der Salzburgerinnen und Salzburger, die in Wien leben. Unser Salzburg-Empfang, den wir gemeinsam veranstalten, ist der Höhepunkt der Aktivitäten und stellt heuer den Filmstandort Salzburg in den Mittelpunkt – Salzburg kann viel und wir zeigen das auch in Wien ganz deutlich.“ 

„Die Karriere von Verena Altenberger ist sehr beeindruckend und zeigt einmal mehr, wie erfolgreich Salzburgerinnen und Salzburger in der ganzen Welt sind. Die erfolgreiche Schauspielerin verkörpert in ihren Rollen stets Tiefgründigkeit, Ausdrucksstärke vermengt mit österreichischen Charme. Daher freut es mich besonders, dass sie heuer zur Internationalen Salzburgerin des Jahres gekürt wird und als Botschafterin für Salzburg gilt“, so Landeshauptmann Haslauer.

Eigentlich hätte die Schauspielerin die Auszeichnung persönlich in Empfang nehmen sollen. Aufgrund dringender beruflicher Verpflichtungen musste sie aber kurzfristig absagen. Anwesend waren ihr Vater und ihre Schwester sowie Adrian Goiginger, der Regisseur von „Die beste aller Welten“.

Unter den Gästen waren neben „Salzburger in Wien“ zahlreiche prominente Vertreter von Politik, Wirtschaft und Kultur, darunter beispielsweise Bundeskanzler Sebastian Kurz, Staatssekretärin Karoline Edtstadler, die Landesrätinnen Andrea Klambauer und Maria Hutter, die Präsidentin des Verfassungsgerichtshofs Brigitte Bierlein und Verbund AG-Vorstandsdirektor Wolfgang Anzengruber sowie der Telekom A1 CEO Thomas Arnoldner.